Leichtathletikgemeinschaft Bremen-Nord e. V.

Mit schnellen Marathon-Zeiten beendeten die Läufer der LG Bremen-Nord die Saison der großen Stadtmarathons in Deutschland. Ein dickes Ausrufezeichen hinter seine Leistung setzte dabei Moritz Bätge in seiner neuen Heimatstadt beim 46. Berlin-Marathon. Der in diesem Sommer in die Hauptstadt umgezogene Bremer startet weiterhin im roten Trikot der LG Bremen-Nord. Mit seiner sehr guten Zeit von 2:38:56 Stunden ist Moritz Bätge somit der mit Abstand schnellste Bremer Marathon-Läufer in diesem Jahr.

Vordere Platzierungen in der Bremer Bestenliste, in der noch kein zweiter Bremer unter der 3-Stunden-Marke notiert ist, nehmen auch die Nordbremer Manuell Siebert und Simon Ernst mit ihren Berlin-Laufzeiten von 3:03:53 beziehungsweise 3:06:27 Stunden ein. Maren Punke scheiterte in Berlin auf der zweiten Rennhälfte durch vom Regen kalt gewordene Muskeln an ihrer persönlichen Traummarke von dreieinhalb Stunden um genau zwei Minuten. Nach derzeitigem Stand ist Maren Punke damit fünfschnellste Bremerin.

Lena Oeljeschläger absolvierte bei ihrem ersten Wettkampf für die LG Bremen-Nord gleich die Marathon-Distanz und kam auf eine Endzeit von 4:33:11 Stunden. In Bremen ihren ersten Marathon absolvierte Bettina Biendara. Nach kaltem Gegenwind zwischen Kilometer 32 bis 38 erreichte sie erschöpft aber glücklich nach 42,195 Kilometern in 4:03:31 Stunden das Ziel und deutete damit noch größeres Laufpotenzial an.

Autor: Matthias Thode

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok